www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de

Tsuba

 


>> zur Artikelübersicht <<


Kanshiro - Futatsu-Hikiryô-Sukashi Kiri no zu Tsuba

 



Kanshirô Nishigaki Tsuba


Diese tsuba zeigt eine leichte mokko-gata Form und Öffnungen in der Form futatsu-hikiryô-mon.
Das Motiv der nagekiri ist raffiniert in Gold- und Silber nunome-zógan gearbeitet.

Die kantigen hitsu-ana finden sich gelegentlich bei Arbeiten von Kanshiro.

Das Gesamtbild der tsuba vermittelt ein ruhiges, aufgeräumtes Gefühl, welches durch die
zurückhaltende Dekoration unterstützt wird.

Diese tsuba stammt aus dem Besitz von Amiya Souemon und das hakogaki wurde von Noda Kiyoshige
geschrieben. Beide sind Gelehrte und Autoren von Fachliteratur in der Welt des nihonto und tosogu.

Publiziert im Buch Nishigaki - Works of Kanshirô Nishigaki von Itô Mitsuru.

Die Bilder können leider nicht wiedergeben welches positive Gefühl die Tsuba im Original beim Betrachter erweckt. Diese Tsuba ist wahrlich ein japanisches Kunstwerk, welches sich mit den großen Werken anderer Kunstrichtungen messen kann. 

Das Tsuba erhielt gerade das Tokubetsu Hozon Zertifikat der NBTHK mit der Bestätigung des des Higo Meisters Kanshiro. Es befindt sich somit z. Zt. im Japan.
__________________________________________________________________________

Referenz-Tsuba

 

>> Bilder als Slideshow anzeigen <<
>> zur Artikelübersicht <<