www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de www.japanische-schwert-galerie.de

Katana / Wakizashi / Tanto


Samon Morihide Katana

Februar 1866

 


Signatur:   Diese Klinge wurde dem Schutzgott des in Ikimi-Nakamura im Kuga-Distrikt der Provinz Suō gelegenen Lehens gestiftet, und zwar nach drei Mal beten vor dem Hachiman-Schrein und ritueller Reinigung sowie gewissenhafter Verschmiedung von hochwertigem Eisen, welches von eintausend Bergen eingesammelt wurde.

Mit dieser Stiftung wird geschworen, dass die Fremden vertrieben werden. An einem glücklichen Tag im zweiten Monat Genji drei (1866), Jahr des Tigers. Ehrerbietig notiert von Fujimoto Saemon Fujiwara Morihide in Yamaguchi.

 

Zeit:              Februar  1866                     Zertifikat:    NBTHK tokubetsu hozon tôken / Dezember 2001

shinogi-zukuri | tori-sori | iori-mune | chu-kisaki

nagasa:        70,6 cm                              sori:            25 mm                      kasane:   0,68 cm

motohaba:    3,05 mm                            sakihaba:    2,12 mm

Form: ausgezeichnete sugata mit normaler mihaba und kasane, eher tiefem sori,und gestrecktem kissaki
Jigane: exzellent und dicht verschmiedete ko-itame mit ji-nie, der Stahl ist hell und klar
Hamon: rundlicher gunome-midare in ko-nie-deki, bōshi ist midare-komi

Charakteristische Merkmale: Morhide ist ein berühmter shinshintō-Schmied, der u.a. mit “Chōshū-jū Seiryūshi Morihide saku” (長州住清龍子盛秀作) signierte. Durch den Haitōrei-Erlass der Meiji-Restaration musste er jedoch das Schwertschmieden aufgeben. Japan war während der Bakumatsu-Zeit in zwei Lager gespalten, die Tokugawa-Anhänger und die Loyalisten des Kaiserhauses, ein Zustand, der sich auch auf die Auftragslage der Schwertschmiede auswirkte, was auch bei dieser Klinge hier deutlich nachzuvollziehen ist.

 

Koshirae: kontemporär zur Klinge (1866) / Tsuba und kojiri: tsuba in mokkōgata mit leicht erhöhtem mimi und beidseitigem Drachenmotif in takabori
Fuchigashira: shakudō mit Drachenmotiv in takabori und Gold-iroe-Akzenten / Kojiri: Eisen en suite mit fuchigashira

Saya: ishimeji-Schwarzlack mit Familienwappen-Applikationen in Hochglanz-Schwarzlack / Tsuka: schwarz-grüne Glattleder-Wicklung auf schwarzer
same / Menuki: kriechender Drache in Eisen und mit Gold-Akzenten

Dies ist das hochwertige originale handachi-koshirae des Morihide katana. Es ist gleichzeitig eine schlichte als auch elegante Montierung, die sehr gut die geistige Einstellung seines einstigen Trägers erahnen lässt.

 

>> zur Übersicht <<
Dies ist ein Beispiel aus einem wesentlich größeren Angebot an hochwertigen, historischen Klingen in der
japanischen-schwert-galerie. Gerne offerieren wir Ihnen persönlich weitere Katana, Wakizashi und Tanto.
Preise auf Anfrage.



Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!