Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!

Katana / Wakizashi / Tanto


Osafune Munemitsu wakizashi – Godai (5. Generation)

Februar 1488


mei:                          Bishyu Osafune Munemitsu
                                An einem Tag im Februar des Jahres Chōkyō (1488)


nagasa:                    48,7 cm        sori:        0,8 cm

motohaba:                2,85  cm        sakikhaba:    1,9 cm

Zeit:                         Februar 1488
 
Zertifikat:                  NBTHK hozon-tōken / Dezember 2004


shinogi-zukuri / torii-sori / iori-mune / chu-kissaki / bo-hi

jihada mokume mit itame / midare utsuri
hamon nioi deki mit ko-nie, notare mit ko-gunome und gunome mit choji, kinsuji, sunagashi, ashi, yo

boshi omote midare komi, ura yakizume
nakago suriage, kiri-jiri, originale katte sagari yasurime, spätere hinzugefügte kiri yasurime, drei mekugi-ana


Die wundervoll geschmiedete mokume und itame hada in Verbindung mit dem sehr klaren midare utsuri und dem notare hamon, bestehend aus ko-gunome, gunome und choji erheben dieses wakizashi zu einem wertvollen Referenzstück des bedeutenden godai Osafune Munemitsu.

Ein Meisterwerk!

Originales koshirae der Osafune Munemitsu Klinge.

Kurokanshitsu isime Schwarzlack-Lack-saya mit Horn-kojiri. Dunkel Türkis-blaues tsuka-ito auf heller same.
Eisen tsuba signiert „Bushu ju Masayoshi“ aus der späten Edo-Periode. Das Design bilden hohe Wellen.

Fuchi-kashira suaka (Kupfer), shakudo und Gold mit Szenen aus dem „Heike monogatari“ (die Geschichte der Taira und Minamoto).
Das Motiv setzt sich bei den menuki fort. Zu sehen sind Onzoshi Ushiwakamaru und Musashibo Benkei. Ushiwakamaru war der Kindesname des berühmten Minamoto Yoshitsune, der mit seinem treuen Gefolgsmann und Freud, dem kämpfenden Mönch Benkei in die japanische Geschichte einging.

Die menuki zeigen ihre erste Begegnung und ihren Zweikampf auf der Gojo Brücke in der damaligen Kaiserstadt Kyoto. Die menuki sind fein aus shakudo gearbeitet und mit Gold und Silber akzentuiert.
Das koshirae besitzt ein kogatana (Beimesser) mit kozuka. Das Motiv ist der zum Berg Fuji aufsteigende Drache in Gold auf suaka-nanako-Grund. Auf dem Fuji-san ist silberner Schnee zu sehen.

Dieses originale koshirae ist hochwertig und bestens erhalten. Es zeigt die hohe Kunstfertigkeit der japanischen Meister der Schwertzierrate.

 

>> zur Übersicht <<
Dies ist ein Beispiel aus einem größeren Angebot an hochwertigen, historischen Klingen in der japanischen-schwert-galerie.
Gerne offerieren wir Ihnen persönlich weitere katana, wakizashi und tanto. Preise auf Anfrage.