Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos.
Nein, ich stimme nicht zu!

Katana / Wakizashi / Tanto


Kōzuke Sukesada Katana

Februar 1716

 


mei:             Kōzuke Daijō Sukesada, ansässig in Osafune in der Provinz Bizen, an einem Tag im zweiten Monat des sechsten Jahres Shōtoku (1716)

nagasa:          71,8 cm        sori:    2,4 cm

motohaba:      3,42 cm        sakihaba: 2,55 cm    

Zertifikat:        NBTHK hozon-tōken – Februar 2021

shinogi-zukuri – tori-sori – iori-mune – o-kissaki – bo-hi

jihada nashi-ji mit etwas masame   /   hamon suguha mit ashi, helle nie

boshi breite Härtung in ko-maru

nakago, kurijiri, katte-sagari yasurime zwei originale mekugi-ana, ein mekugi ana später

 

Bei dieser Klinge handelt es sich um ein Werk von Yosōzaemon Sukesada, der 6. Generation.
Er gilt als der herausragendste Sukesada Schmied der Edo-Periode.

Das katana beeindruckt durch die stattliche sugata und durch höchste Qualität von Schmiedung und Härtung.

Das hochwertige koshirae weist auf den Daimyo Inoue (Zweig der Tokugawa-Familie) als früheren Eigentümer hin.  

Es ist ein Meisterwerk der japanischen Schwertschmiedekunst.
 

Kawarinuri-saya ryakudachi-koshirae

Sō-kanagu -  kamon-chirashi shakudō, nanako-ji   /   Menuki kamon   /   Tsuba tetsu-ji, mokkōgata

Semi-formelle tachi-Montierung mit saya in ungewöhnlichem Lackfinish

Beschläge: dekoriert mit Familienwappen, Kupfer-Gold-Legierung, nanako-Grund

Menuki: Familienwappen   /   Tsuba: Eisen, gelappte Form

Ein historisches koshirae in dieser Qualität ist heute sehr selten und als Neuanfertigung nahezu unbezahlbar.

Zertifikat: NBTHK kōshu tokubetsu-kichō kodōgu - September 1977

 

>> zur Übersicht <<
Dies sind Beispiele aus einem größeren Angebot an hochwertigen, historischen Klingen in der japanischen-schwert-galerie.
Gerne offerieren wir Ihnen persönlich weitere katana, wakizashi und tanto. Preise auf Anfrage.